Klassische Orchester- und Instrumentalmusik

Der Begriff „klassische Musik“ ist eine umfassende und zugleich ungenaue Bezeichnung für eine lang andauernde musikalische Epoche. Als „klassisch“ wird fast alles bezeichnet, was die europäische Musikgeschichte von der Barockzeit bis zum frühen zwanzigsten Jahrhundert an notierten Kompositionen hervorgebracht hat. In diesem Sinne sind auch Opern zur Klassik zu zählen. Sie werden aber wegen ihrer besonderen Bedeutung für die Frühgeschichte der Tonaufzeichnung auf wachston.de gesondert vorgestellt.


In der Zeit der klassischen Musik etablierten sich die uns heute noch als „klassisch“ vertrauten Musikinstrumente: Streicher, Blech- und Holzbläser dominierten in den großen Orchestern, während kammermusikalische Besetzungen sich aus wenigen Tasten-, Zupf-, Streich- und Holzblasinstrumenten zusammensetzen.
Für phonographische Aufnahmen kamen nur ein sehr kleiner Teil der klassischen Musik und nur einige ihrer typischen Musikinstrumente in Betracht. Die Musik musste, ohne dabei zuviel an Gehalt zu verlieren, auf eine Spieldauer von zwei bis maximal vier Minuten begrenzt werden können. Zudem musste der Klang möglichst gleichmäßig laut und klar sein. Die in der Klassik so wichtigen Streichinstrumente waren für die phonographische Aufnahme weitgehend ungeeignet und wurden meist durch Holz- oder Blechbläser ersetzt. Wie bei allen akustisch-mechanischen Aufnahmen, konnten weder eine große musikalische Dynamik noch ein sonderlich differenziertes Klangbild aufgezeichnet werden.


Vorerst ist unsere Auswahl an Phonographenwalzen mit klassischer Musik noch sehr klein. Im Laufe der Zeit wird sich das allmählich ändern.

Columbia Orchestra: Serenade (Franz Schubert). Columbia-Weichwachswalze 15045, um 1898.

Die ansonsten meist von Violine oder Cello gespielte Melodiestimme übernimmt hier ein Kornett. Die Gleichlaufschwankungen sind vermutlich auf einen unpräzisen Kopiervorgang zurückzuführen.
Unbekannte Bläsergruppe: Serenade (Olivier Métra). Lioret No. 4, „Eurêka, um 1898/99.
Samuel Siegel: Träumerei (Robert Schumann). Mandoline mit Klavierbegleitung. Edison Gold Moulded Record 8636, um 1902.
Edison Concert Band: Second Hungarian Rhapsody (Franz Liszt). Edison Gold Moulded Record 9026, 1905.

Foto mit nicht-zugehöriger Dose.